Sascha-Oertlin.com
workablogic
Abonniere meinen Feed
Schnapp mein Feed!
Bleibe immer auf dem neuesten Stand und abonniere den kostenlosen Feed.
Folge mir!
Immer informiert bleiben! Werde mein Follower!
Google Group beitreten
Friend Connect
Trete der ständig wachsenden Community bei.
Facebook Fan werden
Werde Fan!
Werde mein Fan bei Facebook



Warum Adwords Kunden beschissen werden und was man dagegen tun kann

Der Klickbetrug bei Google beläuft sich nach Google eigenen Angaben auf rund 30%. Das muss man sich mal vor Augen führen! Ein Drittel der Klicks auf Google Anzeigen sind gefälscht.

Arbeit an Adwords lohnt sich

Arbeit an Adwords lohnt sich

Kleine Betrügereien werden von Google natürlich sofort mit einer Accountsperrung auf Lebenszeit abgestraft, aber die großen Betrüger bleiben auf dem Markt. Und so werden munter weiter Klickroboter programmiert und es wird mit breitem Grinsen im Gesicht weiter betrogen. Warum Google die Großen nicht auch abstraft? Gute aber genauso dumme Frage! Warum wohl? – Natürlich weil Google ebenfalls einen Haufen Geld damit verdient! Nicht weniger als 50% der Auszahlung an Klicks bleiben in den Kassen von Google. Abgestraft werden die kleinen, damit die Kunden sagen können: Google bemüht sich. Aber nur ein dummer Konzern dreht einen laufenden Geldhahn ab.

Horror Szenarien

Als Adwords Kunde nutzt man die Werbung von Google um die eigene Seite zu bewerben. Zumindest sollte das so sein. Man gibt seine zu bewerbende Webseite ein und hat ein bestimmtes Budget zur Verfügung, mit dem natürlich möglichst viel erreicht werden soll.


Dem entgegen stehen tausende von Webmastern, die sich damit beschäftigen Adsense so zu optimieren, dass der User auch zufällig darauf klickt. Das ist für den Adwords Betreibenden der absolute Horror. Man möchte als solcher natürlich gezielten Traffic haben, um sein Produkt absetzen zu können und nicht die zufälligen Klicks, die keine Umsätze generieren.

Ein weiteres Horrorszenario ist das Optimieren von Keywords. Die Webmaster schnappen sich die teuersten Keywords und begehen Klickbetrug. Mehr oder weniger professionell wird so das Adwords Konto leergeräumt ohne überhaupt etwas verkauft zu haben. Das ist nicht Sinn und Zweck für diejenigen die vielleicht sogar davon leben.

So glühen denn die Drähte bei Google, denn verärgerte Kunden rufen immer häufiger an, um sich zu beschweren. Sind doch die Verkäufe vor einem halben Jahr noch wesentlich höher gewesen und die Klickpreise wesentlich niedriger.

Abhilfe oder Abzocke?

Abhilfe schaffen da sogenannte Adwords Agenturen. Deren Angebot besteht darin, die Kampagnen ihrer Klienten so zu optimieren, dass auch wieder Verkäufe erzielt werden und die Klickpreise sinken. Leider ist eine solche Optimierung oft mit viel Geld verbunden. Das heißt man investiert zunächst eine ganze Menge Geld, um es dann an anderer Stelle wieder zu sparen.

Da frage ich mich wo da der Sinn ist? Sicherlich ist eine Optimierung der Adwords Kampagne sinnvoll um Langfristig Geld zu sparen, aber muss man dafür gleich hunderte von Euro ausgeben?

Jetzt kann man sicherlich tausende von Webseiten besuchen, die sich mit genau diesem Thema beschäftigen, aber das kostet Zeit, und im Kapitalismus ist Zeit Geld. Also investiert man sehr viele wichtige Arbeitsstunden um seine Adwords Kampagne so zu optimieren, dass das gewünschte Ergebnis wieder erzielt wird.

So haben wir nun zwei Argumente gefunden, die gegen eine Optimierung aus eigener und aus fremder Hand sprechen. Zum einen kostet es eine Menge Geld eine Agentur zu beauftragen, zum anderen eine Menge Arbeitszeit (auch wieder Geld) um zu einem Ergebnis zu gelangen. Auch das ständige telefonieren mit Google bringt einen nicht wirklich weiter.

Die Liste der Möglichkeiten ließe sich nun bis ins unendliche fortsetzen. Mir reichen aber eben diese beiden Argumente.

Wo ist also die Lösung?

Mehr oder weniger durch Zufall bin ich auf eine Seite gestoßen, die von einem Google Zertifizierten Adwords Spezialisten betrieben wird. Auf dieser Seite (eine reine Verkaufsseite) wird, wie sollte es anders sein, ein E-Book beworben. Dieses E-Book enthält 55 hochprofessionelle Tipps zur Adwords Kampagnenoptimierung.

Normalerweise halte ich ja mal so überhaupt nichts von einer solchen Seite. Im Gegenteil, meistens gehe ich sogar hin (wie zum Beispiel in der Drop Shipping Serie) und zerlege das E-Book. Ich schreibe eine eigene Artikel Serie zum Thema und biete diese kostenlos an.


Warum ist das hier anders? - könntest Du nun fragen. Nun ich habe mich über diesen Marcus Schütter schlau gemacht (Google ist echt ne Macht) und musste erstaunlicherweise feststellen, dass dieser Typ einer der ganz wenigen ist, dessen Worten auch Taten folgen. So ergab meine Nachfrage im Google Forum zum Beispiel, dass dieser Herr tatsächlich von Google zertifiziert ist und dieses E-Book mit gutem Recht verkauft.

Es handelt sich hierbei also nicht um einen der verhassten Abzocker. Da ich ehrliche Arbeit gerne unterstütze, werde ich dieses E-Book lieber bewerben als es an den Pranger zu stellen und selber drüber zu schreiben (was ich sicherlich trotzdem irgendwann tun werde).

Es handelt sich hierbei um ein authentisches Werk mit sehr nützlichen Informationen, dass ich nur empfehlen kann, für alle, die eben kein Geld für eine Agentur oder einen Mitarbeiter haben, um die Adwords Kampagne zu optimieren. Der Preis von 29 € ist ebenfalls durchaus moderat und meiner Meinung nach in Ordnung.

Der Mangel am Produkt

Was mir an diesem Produkt extrem übel aufstößt ist die Verkaufsseite. Sie wird sicherlich ihren Zweck erfüllen, aber sie ist wie die vielen Betrügerseiten auch in einem schlanken weiß gehalten, dunklerer Hintergrund und diversen Antworten von Kunden, die erzählen, wie toll das Produkt doch ist. Normalerweise wäre genau das der Ausgangspunkt für mich dieses E-Book zu zerlegen und genau das als Artikelserie zu veröffentlichen. Ich kann solche Seiten einfach nicht ab, da mit eben dieser Technik so unglaublich viele Leute über den Tisch gezogen werden.

Das ist meiner Meinung nach der einzige Fehler an diesem Produkt. Aber es gibt sicherlich schlimmere.

Das Ebook kann man aktuell für 29€ hier erweben und ich kann es nur jedem der Adwords lukrativ betreiben möchte wärmstens empfehlen.Also jetzt kaufen und sparen!


Bookmarke diesen Artikel jetzt!

7 Kommentare zu „Warum Adwords Kunden beschissen werden und was man dagegen tun kann“

Kommentare

  • Kaddi sagt:

    Mag sein, dass ich zu dumm war, aber ich habe mit Adwords nur verloren. Und zwar viel Lehrgeld. Mir war das auch unheimlich und ich denke auch, dass Mitbewerber da mal gnadenlos rumklicken können ohne erwischt zu werden. Meine Erfahrungen waren da also weniger amüsant, würde ich vorläufig nicht noch einmal einsetzen. LG Kaddi

  • Sascha sagt:

    Ich glaube nicht dass man sich selber als dumm bezeichnen sollte wenn Adwords schiefgelaufen ist. Vielmehr als betrogen oder schlecht vorbereitet. Aber wenn Du draus lernst…

  • Katja sagt:

    auch ich habe Adwords genutz.Immerhin hatte ich einen Gutschein von 75 Euro…ich musste also nur noch 10 dazu bezahlen und konnte werben. Ein paar verkäufe sind schon zustande gekommen, aber auch nicht das, was ich mir vorgestellt hatte. Ich habe momentan alle meine Adwords Kampagnen pausiert. Fraglich ist, ob ich diese nochmal starte…

  • Kaddi sagt:

    Nee, ich hatte null Verkäufe-kann ja auch am Produkt liegen. Ich habe auch verschiedene Strategien ausprobiert-ein paar Monate lang. Naja-keine Ahnung, wo ich den Denkfehler hatte. Aber ich sehe Adsense nicht als Allheilmittel. LG Kaddi

  • Sascha sagt:

    @Kaddi Wenn Du magst kann ich dir bei zukünftiger Vermarktung gerne unter die Arme greifen.

    @Katja Dann aber auf jeden Fall mit der richtigen Planung. Vielleicht sollte ich mal darüber schreiben?? :-)

  • Markus sagt:

    ich nutze es auch seit einer woche und bisher muss ich sagen bin ich noch zufrieden. ich hoffe auch mal das es so bleibt.

  • Sascha sagt:

    @Marcus Da wünsche ich Dir gute Erfolge! :-)



Pingbacks



Trackbacks

Kommentieren

Benachrichtigungsfunktion aktivieren ohne einen Kommentar zu hinterlassen

Infos zur Freischaltung von Kommentaren

Ich habe ein paar Regeln für die Kommentarfunktion aufgestellt. Kommentare mit folgenden Merkmalen werden nicht freigeschaltet oder vor der Freigabe entsprechend editiert:

  • Als Name wurde ein Keyword eingegeben
  • In URL oder Kommentar wurde ein Referrallink eingebaut
  • Der Kommentar dient nur als Werbung
  • Der Kommentar ist vulgär oder beleidigt andere Kommentatoren
  • Der Kommentar dient offensichtlich nur dem Zweck einen Backlink zu erlangen
  • Links zu Porno- Rechtsradikalen oder Gewaltverherrlichenden Seiten werden gelöscht - Ich bin der Admin! Ich habe diese Macht!
  • Die Bereitstellung von Werbekommentaren geschieht ausschließlich auf Basis der AGB, die in den Links zu finden ist.
  • Mit der Veröffentlichung von Werbung via Kommentar, erklären Sie sich durch das Absenden des Kommentars mit den Bedingungen für die Platzierung einer Werbeanzeige und den AGB von Sascha-Oertlin.com einverstanden.

Ich hoffe ihr habt Verständniss für diese Regeln. Sascha-Oertlin.com ist kein Platz um Werbung und verbalen Durchfall abzuladen.

 
Blogstats
424 Beiträge bisher
974 Kommentare bisher
6505 Besucher dieses Jahr
6505 Besucher diesen Monat
77 Besucher heute
Statistik Tool installiert am 01.09.09
Alle Artikel anschauen
Partner & Sponsoren
Sascha-Oertlin.com
ADCELL


Blog Marketing
teliad - Der Marktplatz für Textlinks


Sascha-Oertlin.com
Sascha-Oertlin.com


Archiv
Buttons
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de www.beliebtestewebseite.de Blog Top Liste  by TopBlogs.de BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor blogoscoop Blogs.Add to Technorati Favorites
Bloggeramt.de Web Directories List Bloggers & Blogging Blogs - BlogCatalog Blog Directory Counter Geld verdienen Bookmark & Share Icerocket http://www.wikio.de