Sascha-Oertlin.com
workablogic
Abonniere meinen Feed
Schnapp mein Feed!
Bleibe immer auf dem neuesten Stand und abonniere den kostenlosen Feed.
Folge mir!
Immer informiert bleiben! Werde mein Follower!
Google Group beitreten
Friend Connect
Trete der ständig wachsenden Community bei.
Facebook Fan werden
Werde Fan!
Werde mein Fan bei Facebook



Alten Posts neues Leben einhauchen – oder doch Monetarisieren?

Alter Post

Ich stehe immer wieder vor dem Gedanken an meine alten Posts. Beiträge die längst im Archiv verschwunden sind, die keiner mehr kennt, an die sich niemand mehr erinnern kann. Kann man da vielleicht was machen?

Sicherlich gibt es einige Dinge, die geschrieben wurden um besser nicht noch einmal aufzutauchen. Der Schreibstil hat sich geändert, die Sichtweise und Erfahrungen die man heute mit sich herumträgt, lassen einige Beiträge sicherlich nach einer Überarbeitung schreien. Aber letztlich steht man ja auch im Zugzwang immer mal wieder etwas neues an die Leser zu bringen. So ist es eigentlich relativ schade, aber die Zeit lässt eine Überarbeitung nicht zu. Zumindest geht es mir so. Was also fängt man mit den alten Artikeln noch an?


Wieder nach vorne holen?

Das Fernsehen tut es, das Radio tut es und selbst im Kino kann man mittlerweile Wiederholungen sehen. Ist dieses Konzept vielleicht auch für einen Blog geeignet? Kann man es tatsächlich wagen einen alten Artikel neu nach vorne zu bloggen, weil man selber ihn so toll fand? Oder hauen dann sofort sämtliche Stammleser ab und lassen sich nicht mehr blicken, weil das Wiederholungsprogramm nicht funktioniert oder gar nervt?
Ich denke, dass man durchaus zumindest Teile eines älteren Artikels neu verwenden kann, denn wie bereits erwähnt wachsen die Erfahrungen und auch die Sichtweise ändert sich. Vieles ist neu hinzu gekommen und MUSS sogar ergänzend hinzugefügt werden. So ist es aus meiner Sicht keine Schande einen alten Artikel noch einmal in den Bearbeitungsmodus zu holen, die nötigen Informationen zu ergänzen und den Artikel neu und nach vorne zu bloggen. Anders herum gehts ja auch.

Einfach nur Updaten?

Vielleicht etwas weniger aggressiv ist das einfache Updaten älterer Posts. Man schreibt eine Art aktuellen Nachtrag in seinen Post und lässt ihn ansonsten wie er ist. Ich weiss nicht ob das irgendwelche Auswirkungen hat, wie zum Beispiel eine Beeinflussung von Google, aber der Leser, welcher diesen Artikel über Suchmaschinen erreicht wird sich sicherlich darüber freuen aktuelle Informationen in dem Artikel vorzufinden. Wie aber kann man den Stammleser die Neuerungen vorführen? Man landet irgendwo im Feed, die neuen Artikel werden überflogen und sonst keiner Beachtung gewürdigt. Sicherlich nicht schön, aber ab und an erreicht man ja doch jemanden. Aber wenn die neuen schon derart gestraft sind, wie siehts dann bei den alten Artikeln aus?


Dazu habe ich mir etwas überlegt. Wer seine Artikel updatet, der kann in einem extra Artikel oder einem Newsletter darauf hinweisen. So kann man einen Artikel verfassen indem man kurz die aktualisierten Posts anreißt und diese dann verlinkt, was sicherlich auch der internen Verlinkung zuträglich ist. Zusätzlich sehen auch die Stammleser, dass die alten Schätze dem Blogger noch immer am Herzen liegen. Sicherlich eine Möglichkeit, die einen Gedanken wert ist.

Oder doch Monetarisieren?

Wem die alten Sachen egal sind, wer sich denkt “Was geht mich mein Geschwätz von gestern an”, der kann auch anders noch Kapital aus älteren Artikeln schlagen. Indem sie neu Monetarisiert werden. Adsense nach neuesten eigenen Erkenntnissen anpassen, Layer rein, was auch immer. Es gibt hunderte Möglichkeiten, seine Artikel noch einmal etwas gewinnbringender auf den neuesten Stand zu bringen. Und die Stammleser wird es auch nicht stören, denn die beachten ja eh nur neue Artikel. Es zielt also alles auf die Google User ab.

Letztlich bleibt es jedem selber überlassen, wie man mit “Alten Schätzen” umgeht. Ich spreche dies auch nur deshalb an, weil ich mir viele Gedanken dazu gemacht habe und mich eure Meinung dazu interessiert. Habt ihr mit euren alten Artikel noch was vor? Oder interessieren sie euch nicht mehr?

Kommentieren

Infos zur Freischaltung von Kommentaren

Ich habe ein paar Regeln für die Kommentarfunktion aufgestellt. Kommentare mit folgenden Merkmalen werden nicht freigeschaltet oder vor der Freigabe entsprechend editiert:

  • Als Name wurde ein Keyword eingegeben
  • In URL oder Kommentar wurde ein Referrallink eingebaut
  • Der Kommentar dient nur als Werbung
  • Der Kommentar ist vulgär oder beleidigt andere Kommentatoren
  • Der Kommentar dient offensichtlich nur dem Zweck einen Backlink zu erlangen
  • Links zu Porno- Rechtsradikalen oder Gewaltverherrlichenden Seiten werden gelöscht - Ich bin der Admin! Ich habe diese Macht!
  • Die Bereitstellung von Werbekommentaren geschieht ausschließlich auf Basis der AGB, die in den Links zu finden ist.
  • Mit der Veröffentlichung von Werbung via Kommentar, erklären Sie sich durch das Absenden des Kommentars mit den Bedingungen für die Platzierung einer Werbeanzeige und den AGB von Sascha-Oertlin.com einverstanden.

Ich hoffe ihr habt Verständniss für diese Regeln. Sascha-Oertlin.com ist kein Platz um Werbung und verbalen Durchfall abzuladen.

 
Blogstats
433 Beiträge bisher
0 Kommentare bisher
20180 Besucher dieses Jahr
5234 Besucher diesen Monat
398 Besucher heute
Statistik Tool installiert am 01.09.09
Alle Artikel anschauen
Partner & Sponsoren
Sascha-Oertlin.com
ADCELL


Blog Marketing
teliad - Der Marktplatz für Textlinks


Sascha-Oertlin.com
Sascha-Oertlin.com



Letze Kommentare
    Archiv
    Buttons
    Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de www.beliebtestewebseite.de Blog Top Liste  by TopBlogs.de BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor blogoscoop Blogs.Add to Technorati Favorites
    Bloggeramt.de Web Directories List Bloggers & Blogging Blogs - BlogCatalog Blog Directory Counter Geld verdienen Bookmark & Share Icerocket http://www.wikio.de